Startseite | Gewürze | Sriracha Sauce – ein Highlight bei jedem Gericht
© Stepanek Photography / shutterstock.com

Sriracha Sauce – ein Highlight bei jedem Gericht

Sriracha ist eine beliebte Hot Sauce, die hervorragend zu vielen Fleisch-, Fisch-, Reis-, und Nudelgerichten passt. Sie besitzt eine natürlichen Schärfe, die von vielen frischen Chilischoten herrührt. Daneben wird ein salziger, süßlicher und säuerlicher Geschmack ausgemacht. Dieses Geschmackserlebnis hat die Soße nicht nur in ihrer Heimat berühmt gemacht.

Ursprünglich stammt die leckere Soße aus der thailändischen Küstenstadt Si Racha. Die Stadt hat etwa 19.440 Einwohner und ist bekannt für ihre Meeresfrüchte. Es könnte fast gesagt werden, dass die Soße speziell für diese Köstlichkeiten entwickelt worden ist

Die würzig-scharfe Alternative zum Ketchup

In Deutschland kennen die meisten Feinschmecker die Soße aus asiatischen Restaurants oder aus dem Supermarkt. Dabei ist die Herstellung der vielseitigen Soße ganz einfach. Zwar dauert es bis zur fertigen Soße fünf bis zehn Tage, aber die reine Zubereitungszeit beträgt weniger als eine Stunde.

Wir haben für dich ein schönes und einfaches Rezept entwickelt:

© Chayasit Fangemi / shutterstock.com

Zutaten:

  • 200g frische Chilischoten (zum Beispiel Jalapeno, Thai, Serrano)
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 50ml Reisessig
  • 1 – 2 Esslöffel Rohzucker
  • 2 – 4 Teelöffel Meersalz
  • 1 – 2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
  • 1 – 2 Teelöffel Chilipulver
  • bei Bedarf circa 50 ml Wasser

Unsere leckere Sriracha-Sauce wird in drei ganz einfachen Schritten zubereitet. Im ersten Schritt die Chilischoten waschen und die Stiele entfernen. Je nach Bedarf und Schärfegrad können die Samen entfernt oder mitverarbeitet werden. Die Knoblauchzehen schälen und in der Mitte zerteilen. Beide Zutaten mit Meersalz und Essig mischen und in einem Mixer geben. Alles zu einem Püree zerkleinern. Die Chili-Paste in ein großes Einmachglas füllen und luftdicht verschließen.

Der zweite Schritt ist am einfachsten. Die abgefüllte Chili-Paste muss fünf bis zehn Tage gären, dadurch erhält die Sriracha ihren typischen Geschmack. Das Einmachglas sollte entweder im Kühlschrank oder an einem dunklen Ort (ohne Sonnenlicht) bei Raumtemperatur gelagert werden.

Die Gärung wird auch Fermentation genannt, bei der die Soße sauerer wird, je länger sie fermentiert.

Im letzten Schritt die fermentierte Soße noch einmal mixen und das Wasser langsam hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Wassermenge hängt von den Zutaten und der Chilisorte ab. Anschließend die Paste durch ein feines Sieb in einem Topf filtern. Das Sieb fängt alle übersehende Stiele, Reste der Schotenhaut und Chili-Kerne auf. Nun die Chili-Paste langsam erhitzen. Wenn sie anfängt zu köcheln, den Rohrzucker unterrühren und mit unseren Paprikapulver und Chilipulver abschmecken. Zum Schluß die fertige Sriracha-Sauce in saubere Einmachgläser füllen, gut verschießen und im Kühlschrank aufbewahren.

Für Schärfe-Liebhaber und mutige Entdecker

Wer es besonders scharf mag, kann seine Sriracha-Sauce mit unseren Habanero Chili Pulver würzen. Die Habanero Chili ist die schärfste Chili der Welt und besitzt mehr als 200.000 Scoville. Der Schärfegrad beträgt eine glatte zehn.

Also sei bitte vorsichtig bei der Dosierung und verwende nur maximal eine Prise!

Wie lange ist Sriracha-Soße haltbar?

Unsere Sriracha-Soße ist unangebrochen bis zu sechs Monate haltbar. Angebrochene Gläser sollten innerhalb von ein bis zwei Monaten verzehrt werden. Natürlich sollte bei der Herstellung auf Sauberkeit und Hygiene geachtet werden, damit sich keine Keime ausbreiten. Auch bei der Entnahme der Soßen stets einen sauberen Löffeln verwenden. So haben Bakterien keine Chance.

Döner und Sriracha: Eine gute Kombination!

Oft werden Döner mit Sriracha-Sauce serviert. Die Würze passt einfach hervorragend zum Fleisch und rundet das Gericht geschmacklich ab. Wir vom Achterhof haben das ideale Kebabgewürz für dein Fleisch, sodass deine Gäste neben einer tollen selbstgemachten Sriracha-Sauce auch ein liebevoll hausgemachtes Gericht genießen können. Unsere Döner-Gewürzmischung besteht aus einer Vielfalt aus Gewürzen. Neben Salz, Pfeffer und Knoblauch finden Paprika, Basilikum, Oregano, Coriander und Kurkuma ebenfalls einen Platz in unserer Mischung. Schon beim ersten Bissen wirst du den Unterschied merken und lieben!