Startseite | Rezepte | Leckere Mangold Rezepte
© teleginatania – stock.adobe.com

Leckere Mangold Rezepte

«Entdecke die köstliche Alternative zu Spinat»

Mit den ersten Sonnenstrahlen im März beginnt auch die Mangoldsaison und man findet ihn jung, frisch und knackig auf dem Markt. Es ist eines der ersten grünen Blattgemüse, die im Jahr geerntet werden. Bereits seit 4000 Jahren wird die Gemüsepflanze, die im mediterranen Klima in Küstennähe wild wächst, im Nahen Osten kultiviert. In Deutschland war sie lange ein sehr beliebtes Gemüse, bis der Spinat im 17. Jahrhundert den Mangold etwas verdrängte. Trotz vieler leckerer Rezepte geriet er danach fast vollkommen in Vergessenheit. In neuer Zeit feiert das gesunde Gemüse allerdings ein fulminantes Comeback und gilt längst nicht mehr als Geheimtipp.

Was ist Mangold – Kraut oder Rübe?

Das auch Krautstiel, nicht zu verwechseln mit Stielmus, genannte Gemüse ist ganz klar eine Rübe, von der man aber, anders als gewöhnlich, nur die Blätter isst. Früher wurden die Wurzeln wegen ihres hohen Zuckerhaltes ausgekocht.

Die Kulturform der Wilden Rübe, die auch Seemangold genannt wird, gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen und ist ein guter Ersatz für Stängelkohl oder Rübstiel. Die Frage, was ist Mangold, wäre damit geklärt. Wie geschmackvoll er sich zubereiten lässt, das kannst du mithilfe unserer Mangold Rezepte leicht herausfinden.

Mangold waechst im Gemuesegarten
© alisseja – stock.adobe.com

Waschen, putzen, kochen – die Vorbereitung

Da an Mangoldblättern oft Sand hängt, müssen diese gründlich gewaschen werden. Jedes einzelne Blatt wird dabei inspiziert und unschöne Stellen werden entfernt. Die Stiele haben eine wesentlich längere Garzeit und werden deshalb keilförmig herausgeschnitten. Diese haben eine feste Haut, welche man am besten abzieht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, schneidet die Stiele quer in schmale Streifen, dann haben Fäden keine Chance.

Unser Geheimtipp: Manchmal findet man auf dem Markt ganz jungen Blattmangold der fast keine Stiele hat. Dieser ist sehr zart und ein besonderer Genuss. Hier genügt waschen, bevor du ihn nach einem deiner liebsten Rezepte zubereiten kannst.

mangold-gewaschen
© lilechka75 – stock.adobe.com

Mangold-Gorgonzola-Quiche mit Birnen, Nüssen und Knusperspeck

Dieses Rezept begeistert durch seine vielschichtigen Aromen. Die Süße der Birnen setzt einen Kontrapunkt zum herzhaften Schmelz des Käses und das Knuspern des Nuss-Bacon-Toppings sorgt für Aufregung. Die Quiche eignet sich genauso als Appetizer wie als Hauptgang. Feinschmecker werden begeistert sein.

Der Teig

Aus den folgenden Zutaten zügig einen Teig für eine 28 cm Form kneten und dann eine halbe Stunde gekühlt ruhen lassen.

Mangold-Quiche
© Comugnero Silvana – stock.adobe.com

Außerdem für die Quiche nötig:

  • 1 Tasse trockene Hülsenfrüchte
  • 1 Kreis Backpapier, 28 cm
  • Butter für die Form
  • Mehl zum Ausrollen

Anschließend den Teig auf ca. 32 cm ausrollen und eine gebutterte Form damit auslegen. Den Rand andrücken. Nach weiteren 30 Minuten Kühlzeit den Teig mit einer Gabel wiederholt einstechen und mit Backpapier belegen. Trockenhülsenfrüchte darauf streuen und auf mittlerer Schiene etwa 15 Minuten im auf 200 °C vorgeheizten Backofen abbacken.

Das Topping

Speck auslassen, Fett weggießen. Die Nüsse sowie die Butter zufügen und mit dem Honig karamellisieren. Auf Backpapier abkühlen lassen, dann hacken.

fleur-de-sel-pyramidensalz mittelmeer-meersalz-medio

Für den Belag

  • 500 g bunte Mangoldblätter mit Stielen
  • 3 reife Birnen, in groben Würfeln
  • 4 EL Rohrohrzucker
  • 150 ml Tawny Port
  • Langpfeffer zerstoßen
  • Mittelmeer Meersalz Medio
  • Olivenöl
  • 1 EL Butter

Blätter und Stiele trennen. Beides in Streifen schneiden. Das geht bei den Stielen am einfachsten mit einem Hobel. Zuerst die Stielstückchen Öl anbraten, dann die Blätterstreifen zufügen und zwei Minuten mitdünsten. Beiseitestellen. Die Birnen in einer Pfanne mit Butter anbraten und mit dem Zucker karamellisieren. Den Portwein angießen und bis auf einen TL reduzieren lassen.

Für die Füllung

  • 250 g Gorgonzola
  • 125 g Mascarpone
  • 125 ml Sahne
  • 4 Eier
  • 1 cm einer Vanilleschote, fein gewiegt
  • Langpfeffer, zerstoßen
  • Mittelmeer Meersalz Medio

Im Blender zu einer dicken Creme mixen und beiseitestellen.

langpfeffer vanilleschoten-1-a

Fertigstellung

Backpapier und Trockenfrüchte vom Teig nehmen und den Mangold sowie die Birnen darauf verteilen. Die Gorgonzolacreme darüber geben und bei 200 °C auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten in den Ofen geben. Das Topping darauf verteilen und weitere 5 Minuten backen. Eventuell mit frischen Kräutern bestreut servieren.

Tagliatelle mit Rahmmangold

  • 500 g Mangold, geputzt
  • 1 Tropeazwiebel, gewürfelt
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Italienische Kräuter
  • 500 g Tagliatelle
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 ml Sahne
  • 2 – 4 EL Pecorino Sardo Maturo
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Fleur de Sel, Pyramidensalz
  • Mittelmeer Meersalz Medio
tagliatelle-mangold
© DIA – stock.adobe.com

Mangoldstiele abziehen, in 1 cm Stücke teilen und in Salzwasser ca. 2 Minuten kochen. Die Blätter in Streifen schneiden. In einer Pfanne mit dem Öl die Zwiebel angehen lassen. Die Kräuter sowie das Knoblauchpulver zufügen. Sofort die Stiele wie auch das Grüne in die Pfanne geben und kurz braten. Die Sahne angießen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Einige Minuten reduzieren bis eine cremige Soße entstanden ist. Die al dente gekochten Nudeln mit der Rahmsoße mischen und den geriebenen Pecorino dazu reichen.

italienische-kraeuter pfeffer-schwarz-ganz

Mangoldgemüse nach Hausfrauenart

  • 1 Gemüsezwiebel, gewürfelt
  • 200 g Speck in feinen Streifen
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Kümmel
  • 1 Msp. Natron
  • 100 ml doppelt konzentrierte Gemüsebrühe
  • 100 ml Schmand
  • 800 g Mangold, geputzt, Stiele gewürfelt
  • Langpfeffer, zerstoßen
  • Mittelmeer Meersalz Medio
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Öl

Dieses Rezept bereitet sich am einfachsten in einem Mixer mit Kochfunktion zu. Es geht aber auch wunderbar im Topf mit einem Pürierstab. Von den Zwiebelwürfeln einen Löffel abnehmen, den Rest in einer Pfanne langsam mit dem Speck braten. Währenddessen in einem höheren Topf in etwas Öl die abgenommenen Zwiebelstückchen anbraten. Die Mangoldstiele mit Zucker und Salz mischen, in den Topf geben und drei Minuten mitbraten.

Währenddessen die Blätter klein schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Das Natron für die schöne Farbe sowie die Gewürze hinzufügen und die Gemüsebrühe angießen. Reduzieren, dann die Sahne hineingeben und mit dem Pürierstab zerkleinern. Bis zur cremigen Konsistenz einkochen und mit dem knusprigen Speck-Zwiebel-Gemisch anrichten. Wir hoffen, unsere Mangold Rezepte begeistern dich so sehr wie uns.

knoblauchpulver kuemmel

Wir haben dir gezeigt, Mangold zubereiten ist ganz einfach und deine Gäste werden über die Geschmacksvielfalt erstaunt und davon fasziniert sein.