Startseite | Gewürze | Chili con Carne – Das variationsreiche Gericht
chiliconcarne
© Dar1930 / shutterstock.com

Chili con Carne – Das variationsreiche Gericht

Chili con Carne ist ein beliebtes scharfes Gericht, welches aus Chilischoten und Fleisch besteht. Seine Herkunft ist nicht genau geklärt. Es ranken sich viele Geschichte, Mythen und Legenden um die Entstehung des Chilis. Es ist nur eines sicher: Alle sind sich unsicher. Die US-Bundesstaaten Texas, New York und Arrizona behaupten das Ursprungsland des köstlichen Gerichts zu sein. Andere wiederum sind der festen Ansicht, dass Chili con Carne aus Mexiko stammt. Worüber sich ebenfalls gestritten wird, ist wer das erste Chili gekocht haben soll. Manche schreiben der US-Armee das erste gekochte Chili zu. Andere den Indianern und den Azteken. Aber auch Einwanderer aus Irland, Spanien, Griechenland und China könnten das Gericht in den neuen Kontinent gebracht haben.

Obwohl geschichtlich niemand etwas genaueres über das Rezept Chili weiß, kann der mexikanische Einfluss nicht geleugnet werden. Die mexikanische Küche verwendet für seine Gerichte oft verschiedene Sorten Chilischoten. Diese werden nach dem eigenen persönlichen Geschmack kombiniert. So entstanden viele Geschmacksvarianten und Gerichte durch verschiedene Chilisorten.

Wer hat Chili con Carne nun erfunden?

Die meisten Indizien sprechen für die nordamerikanischen Ureinwohner. Es war bei ihnen üblich Fleisch in einer Mischung aus scharfen Gewürzen, Salz und Fett einzulegen und bei schwacher Hitze zu kochen. So wurde das Fleisch trocken und haltbar gemacht. Für eine leckere Mahlzeit wurde das Fleisch anschließend über ein Feuer mit Wasser und Mehl gemischt und zu einem Eintopf verkocht. Ob dies nun die richtige Geschichte oder das richtige Land ist, können wir nicht sagen. Allerdings sind wir sicher, dass Chili köstlich ist und es für jeden eine Variante gibt.

Grundrezept Chili con Carne

Die Zubereitung eines leckeren Chili con Carnes ist schnell und leicht. Unser Chili hat eine Arbeitszeit von ungefähr 20 Minuten. Die Kochzeit beträgt allerdings 1 Stunde und 40 Minuten. Wir empfehlen Chili con Carne immer einen Tag vorher zu kochen, damit der Geschmack durch das Gericht intensiv durchzieht.

Zutaten für ungefähr fünf Portionen:

Zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch zerkleinern. Beides im heißem Öl glasig braten. Die Chili-Schoten mit Kernen zerhacken und mit unserem Kreuzkümmel, sowie unserem Chilipulver für zwei Minuten mitdünsten. Anschließend das Rindfleisch hinzufügen und solange anbraten bis es krümelig wird.

Die passierten Tomaten unterrühren, mit Salz und Pfeffer (evtl. Knoblauchpulver) abschmecken und die Zimtstange in den Topf geben.

Unser Chili con Carne bei mittlere Hitze 90 Minuten lang köcheln lassen. Nach einer Stunde die Kidneybohnen hinzufügen, mit unserem Chili con Carne Pulver würzen und weitere 30 Minuten im offenem Topf garen. Je nach erwünschten Geschmack kann die Zimtstange im laufe der Garzeit entfernt werden.

Was darf es sein? Die vielen Varianten vom Chili con Carne

Unser Chili con Carne ist ein Grundrezept, welches je nach Geschmack geändert werden darf. Wichtig sind nur die Grundzutaten Chilischoten und Fleisch. Andere Zutaten, wie Mais, Karotten und Zucchini sind in Deutschland ebenfalls sehr beliebt.

Experimente sind erwünscht!

Die Flüssigkeit des Chili con Carnes ist beliebig austauschbar. Wir empfehlen Tomaten, aber auch Wasser, Brühe und sogar Kaffe, Wein und Bier können für die Konsistenz genutzt werden. Für die Abrundung des Geschmacks haben wir uns für eine Zimtstange entschieden. Weitere Möglichkeiten sind Zucker, Honig, Schokolade und Kakao. Je nach Essgewohnheit, Land und Kultur kommen immer wieder neue Zutaten und Verfeinerungen hinzu. Vielleicht entdeckst du selber eine neue Variante! Eins ist sicher, Chili wird nie langweilig.

ZimtstangenChili con Carne

Chili im feurigen Texas Style und grünes Chili-Verde

Chili con Carne wird der Tex-Mex-Küche zugeordnet, daher ist es nicht verwunderlich, dass es eine Chili Variation im Texas Style gibt. Dieses Chili wird mit ganzen, frischen oder getrockneten Chilischoten zubereitet und enthält keinerlei Gemüse. Das Fleisch stammt entweder vom Rind oder Schwein. Manchmal findet auch Wild einen Weg in den Topf. Anders als beim „normalen“ Chili wird das Fleisch in kleine Würfel zerschnitten und angebraten. Auch das Jailhouse Chili, dessen Ursprung in texanischen Gefängnisse liegt, fällt in diese Kategorie.

Chili Verde ist ein beliebtes Rezept aus New Mexiko. Verde ist französisch und bedeutet grün. Namensgeber sind die frischen, noch grünen Chilischoten. Meist ist Chili Verde flüssiger als ein Chili Texas Style. Wir in Deutschland würden dieses Gericht eher als eine Art scharfes Gulasch ansehen.

Rezept für vegetarisches Chili sin Carne

Der Name Chili sin Carne oder Chili non Carne verrät bereits, dass dieses Chili auch wunderbar ohne Fleisch auskommt. Hier wird das Fleisch ganz einfach gegen leckeres Gemüse ausgetauscht. Wir vom Achterhof haben für dich ein super Rezept, welches nicht nur Vegetariern schmeckt.

Zutaten für ungefähr vier Personen:

Dieses Rezept ähnelt unserem Chili con Carne Rezept. Am Anfang Zwiebel und Knoblauch zerkleinern. Beide Zutaten im heißem Öl andünsten. Währenddessen Kartoffeln schälen, würfeln und mitdünsten. Anschließend die Linsen hinzufügen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Nun muss unser Chili 20 Minuten köcheln.

Nach der Garzeit werden Bohnen, Mais und die passierten Tomaten hinzugegeben und 10 Minuten mit gekocht. Natürlich können auch andere Gemüsesorten in das Chili gegeben werden. Nur der eigene Geschmack ist hier die Grenze. Zuletzt das Chili mit Salz, Pfeffer, Zucker, Chili- und Paprikapulver abschmecken.

Mildes Chili Cincinnati Style

Auch dieses Chili möchten wir dir nicht vorenthalten. Chili Cincinnati Style gehört einer eigenständige Kategorie an und ist sehr beliebt im nordöstlichen Teil der USA. Ursprünglich war Chili im Süden der USA beliebt und bekannt. Wahrscheinlich brachten griechische Einwanderer das Gericht auch in den Nordosten. Allerdings wurde das Rezept den griechischen Kochgewohnheiten angepasst. So schmeckt das Chili Cincinnati weniger scharf und ist mit Gewürzen, wie Zimt, Pigment oder auch Muskatnuss gewürzt. Serviert wird dieses Chili auf Nudeln oder als Sauce zu Hot Dogs.

Was dazu? Die besten Beilagen für Chili con Carne

Die perfekte Beilage gibt es für Chili con Carne nicht. Chili kann mit Reis oder Nudeln gegessen werden. Aber auch Weißbrot schmeckt hervorragend dazu. Weißbrot ist eine super Beilage für alle, die der Schärfe ein wenig kontern möchten. Brötchen und Baguette haben den gleichen Effekt.

Für ein Party-Gericht eigenen sich Tacos mit Salat und Tzatziki. Eine weitere Serviermöglichkeit sind Pitataschen mit verschiedenen Soßen. Natürlich schmeckt Chili auch wunderbar ohne eine Beilage.

Dieses Gericht macht immer eine gute Figur. Probier es einfach aus!