Startseite | Rezepte | Maiskolben grillen – so einfach geht es !
@5second - fotolia.com

Maiskolben grillen – so einfach geht es !

Gegrillte Maiskolben zählen beim Barbecue nicht nur in den Vereinigten Staaten zu den beliebtesten Klassikern unter den Beilagen, sondern werden auch hierzulande gerne im Rahmen von sommerlichen Gartenpartys zubereitet. Wenn Du Mais grillen möchtest, hast Du in wenigen Arbeitsschritten eine leckere Beilage zu Würstchen, Koteletts und Spare Ribs parat, die all Deinen Gästen schmeckt. Für Menschen, die gerne vegan grillen, sind mit einer Marinade aus Öl und Gewürzen verfeinerte Maiskolben, die zu gegrilltem Gemüse und Folienkartoffeln gereicht werden, eine schmackhafte Alternative zu Fleisch und Fisch.

Zarten Mais grillen: Die wichtigsten Schritte für die Vorbereitung

Um in den Genuss aromatisch süßer Maiskolben zu kommen, solltest Du diese möglichst kurz vor der Grillparty besorgen und innerhalb von einem oder maximal zwei Tagen verbrauchen. In gut sortierten Supermärkten sind die goldgelben Leckerbissen von Juli bis Ende Oktober, also genau in der Zeit der Grillsaison erhältlich. Wenn Du zwischendurch spontan gerne schmackhaften Mais grillen möchtest, kannst Du frische Ware auch einfrieren und hast so immer einen Vorrat parat. Bevor Du den Mais grillen wirst, solltest Du die Kolben sorgfältig von allen Blättern befreien und die Fäden mit einer Küchenschere abschneiden. Danach spülst Du die Maiskolben mit Wasser ab und tupfst sie mit Küchenpapier trocken. Um zu verhindern, dass der Mais zu lange auf der Grillfläche verbleiben muss und dabei verkohlt, sollte er in kochendem und ungesalzenem Wasser zehn bis zwanzig Minutenv orgegart werden. Wenn Du anschließend den Mais grillen wirst, benötigt er nur mehr maximal fünfzehn Minuten, bis er gegessen werden kann. Wenn Du Dir diesen Arbeitsschritt ersparen möchtest, kannst Du auch in Vakuum verpackte, bereitsvorgegarte Maiskolben im Supermarkt kaufen. Wenn du rohen Mais grillen möchtest, musst Du mit einer Zubereitungszeit von ungefähr einer halben Stunde rechnen und die Maiskolben in regelmäßigen Abständen drehen, damit sie nicht auf einer Seite verkohlen.

Leckere Marinaden für den Grillgenuss

Maiskolben werden meist klassisch mit Butter bestrichen und in Alufolie auf den Grill gelegt. Das Butteraroma unterstreicht die zarte Süße und sorgt für mehr Geschmack. Da die Butter während des Grillens leicht verbrennt, solltest Du immer Alufolieverwenden oder erst die fertig gegarten Maiskolben mit normaler oder gewürzter Butter übergießen. Feinschmecker bevorzugen statt herkömmlicher Butter eine Mischung mit Kräutern, Chili und Limetten. Wenn du vegan grillen willst, ersetzt Du die Butter einfach durch ein hochwertiges und hitzebeständiges Pflanzenöl und stellt daraus eine schmackhafte Marinade her. Um sommerliche Aromen und eine feurige Note zu zaubern, kannst du eine herzhafte Marinade aus Öl und der Gemüsepfanne Gewürzmischung von Achterhof, die Du gleich hier bestellen kannst, zubereiten und die Maiskolben damit bestreichen, bevor Du sie in Alufolie verpackt auf den Grill legst. Auch eine leckere Salsa ist eine pikante Möglichkeit, um Mais vegan grillen zu können. Damit gelingt Dir, wenn Du vegan grillen willst, in Kombination mit mediterranem Gemüse und Kartoffeln eine sättigende und schmackhafte Hauptmahlzeit.

Rundum zarte Maiskolben grillen

Den vorgegarten Mais legst Du auf den heißen Gas- oder Holzkohlegrill, nie direkt über Glut oder Flammen. Egal ob ihn mit Butter oder vegan grillen willst, achte darauf, ihn auch in Folie mindestens alle fünf Minuten zu drehen, um eine appetitlich goldbraune Färbung auf allen Seiten zu erzielen. Dann musst Du die Maiskolben nur mehr servieren und überrascht Deine Partygäste mit einer leckeren Mahlzeit, die alle erfreut. Ob mit Butter, Gewürz-Öl-Mischung oder Salsa, frischer Mais ist bei jedem Grillfest ein kulinarisches Highlight.