Startseite | Gewürze | So würzt man in der russischen Küche
© Comugnero Silvana – stock.adobe.com

So würzt man in der russischen Küche

« Russische Spezialitäten und Gewürze auf einem Blick »

Ein klassisches Boeuff Stroganoff, eine wärmende Soljanka oder die nicht nur bei Kindern beliebten Pelmeni – die russische Küche ist auch auf dem deutschen Speiseplan mittlerweile zum Alltag geworden. Essen aus dem ehemaligen Zarenreich, das steht für herzhaft, wärmend und gut sättigend. Das Geheimnis vieler russischer Spezialitäten sind natürlich – ganz klar – die außergewöhnlichen Gewürze, mit denen die appetitlichen Speisen angemacht wurden. Du möchtest gerne weitere Gerichte aus Russland kennenlernen sowie die Gewürzmischungen, die Mahlzeiten wie Borschtsch, Pelmeni und Watruschki super lecker werden lassen? Wir helfen gerne weiter!

Zwischen Europa und Asien

Russland: Unendlich weites Land, eine kleine Melodie auf der Balalaika, liebenswürdige Menschen mit großen Herzen – es liegt nicht unbedingt nur an dem Filmklassiker Doktor Schiwago, das uns Deutsche viel mit der Lebensart der Russen verbindet. Auch die herzhafte russische Küche mit ihren vielen leckeren Spezialitäten, die nicht nur gut duften, sondern auch ordentlich satt machen, mundet uns wirklich hervorragend. Da ist es kaum verwunderlich, dass die Speisen aus dem Land und die typisch russischen Gewürze auch in die deutsche Küche Einzug gehalten hat. Deftige Eintöpfe, vollmundige Fleischmahlzeiten und schmackhafte Süßspeisen kommen in Russland gerne auf den Tisch.

Ein gedeckter, russischer Esstisch
© Ruslan Olinchuk – stock.adobe.com

Das leckere Essen der Russen selber zubereiten ist zum Glück gar nicht so schwer. Du musst Dich nur ein klein wenig mit den klassischen Gewürzmischungen auskennen und schon steht auch bei Dir ein leckeres Boeuff Stroganoff, eine wärmende Soljanka oder köstliche Watruschki auf dem Tisch!

Die russische Küche und ihre Ursprünge

Auf Basis verschiedener langjähriger Traditionen, beginnend mit der altrussischen Küche zwischen dem neunten und 16. Jahrhundert nach Christus, hat sich die Küche des Landes in ihre heutige Form entwickelt. Zahlreiche Spezialitäten, die weltweit bekannt sind, haben in Russland ihren Ursprung, nur wissen das heute nur noch die wenigsten. Dazu zählen unter anderem Kaviar, Salzgurken, Sauerkraut und Schaschlik.

Schaschlikgewürz

Aufgrund des kontinentalen und oft sehr rauen Klimas in Russland, wird dort bis heute viel eingekocht und sauer eingelegt. In den langen kalten Wintern sind konservierte Lebensmittel sehr wichtig. Vermutlich rührt daher auch ein Stück weit die Vorliebe der Russen für säuerliche Spezialitäten, für die die russische Küche überall auf der Erde berühmt ist.

Typische russische Gewürze und Gewürzmischungen, die Du besitzen solltest!

Wer die Speisen nachkochen möchte, benötigt vor allem eins: typisch russische Gewürze! Diese sind letztendlich gar nicht mal so ausgefallen und vieles findet sich vielleicht sogar direkt im heimischen Gewürzregal. Neben Salz und schwarzem Pfeffer solltest Du auf jeden Fall getrocknete Dillspitzen, Koriander, Knoblauch, Lorbeerblätter, Petersilie und gemahlene Senfkörner zur Hand haben, denn diese Gewürze sind zwingend notwendig, um eine leckere russische Spezialität am eigenen Herd zu zaubern. Wer sich nun nicht gleich alle Gewürze auf einmal zulegen möchte, kann natürlich auch passende Gewürzmischungen kaufen, die schon perfekt auf bestimmte Gerichte, wie Borschtsch oder Schaschlik, abgestimmt sind.

Pfeffer schwarz ganz       Koriander

Kleiner Tipp am Rande: Saure Sahne ist zwar kein Gewürz, wird aber prinzipiell gerne zum Verfeinern von Suppen und Soßen verwendet, also auch davon einige Becher schon mal im Kühlschrank bereithalten!

Herzhafte Suppen, mit denen alle lange satt sind!

Wenn man an russisches Essen denkt, fallen einem natürlich sofort dicke und sämige Eintöpfe ein. Die Suppenküche des osteuropäischen Landes verfügt über unzählige Köstlichkeiten, wir möchten an dieser Stelle beispielhaft kurz den leuchtendroten Borschtsch und die säuerlich-wärmende Soljanka vorstellen.

Klassisch russische Suppe: Borschtrsch
© Ildi – stock.adobe.com

Borschtsch verdankt seine herrlich rote Farbe natürlich seiner Hauptzutat: Die in der osteuropäischen Küche generell sehr beliebten Rote Bete. Weitere wichtige Bestandteile für den Suppen-Klassiker sind Wurzelgemüse, Kohl und Kartoffeln, dazu kann nach persönlichem Gusto Rind- oder Schweinefleisch hinzugegeben werden. Wer den Fischgeschmack mag, kann aber auch zum Beispiel Aal, Saibling oder Zander zusetzen. Diese Fischsorten werden gerne als besonders aromatische Ingredienz verwendet. Das fertige Gericht wird dann appetitlich mit einem Klecks saure Sahne und Dillspitzen auf einem tiefen Teller angerichtet.

Auch im Osten Deutschlands sehr beliebt: Die Soljanka
© Galina Mikhalishina – stock.adobe.com

Auch die Soljanka ist in der russischen Küche sehr beliebt und kommt in verschiedenen Variationen auf den Tisch. Ursprünglich war diese Suppe ein Fischeintopf, wandelte sich im Laufe der Zeit aber zu einem Fleisch-Gericht. Doch auch als vegetarische Variante erfreut sie sich nicht nur in Russland zunehmender Popularität. Der für diesen Eintopf immer typisch säuerliche Geschmack kommt standardmäßig durch die Verwendung von sauren Gurken und, wie könnte es auch anders sein, einem kräftigen Klecks saurer Sahne.

Fleischige Mahlzeiten, die Leib und Seele zusammenhalten

Wenn in Russland Fleisch auf den Tisch kommt, muss es herzhaft und üppig sein. So kommt bei einem zünftigen Barbecue gerne Schaschlik auf den Grill. Die ursprünglich aus Georgien stammende Fleisch-am-Spieß-Spezialität wartet mit Fleischstücken vom Lamm, Schwein, Rind oder Huhn auf, die mit Zwiebeln, Paprika und Tomate abwechselnd aufgespießt werden. Damit das Schaschlik seinen ganz besonderen, erneut leicht säuerlichen Geschmack entwickeln kann, ist das langfristige Einlegen der Spieße in einer köstlichen Marinade natürlich außerordentlich wichtig.

Leckeres Schaschlik
© vkuslandia – stock.adobe.com

Wer es etwas weniger rustikal mag, dürfte bei einem feinen Boeuff Stroganoff sicherlich ins Schwärmen geraten. Bei diesem Braten werden Streifen oder kleine Würfel von Rinderfiletspitzen kurz angebraten und mit einer leicht säuerlichen Soße, bestehend aus Zwiebel, Sauerrahm und Senf, Essig oder Zitronensaft, auf einem Teller angerichtet. Als Beilage eignen sich beispielsweise Bratkartoffeln (mit Salzgurke!), Salzkartoffeln oder Reis.

Vollmundige Süßspeisen, die große und kleine Schleckermäuler entzücken werden!

Wenn es um russische Spezialitäten geht, kommt man an den vielen leckeren Süßspeisen natürlich nicht vorbei. Beliebt sind zum Beispiel die knusprige Blinis, die Pfannkuchen gibt es übrigens neben der süßen auch in einer herzhaften Varante. Absolut großartig sind Watruschki, russische Quarktaschen, die mit einer jahrhundertealten Tradition überzeugen können. Das traumhafte Gebäck wird aus einem einfachen Hefeteig hergestellt, aus dem kleine Teigtaschen geformt werden, in deren Mitte dann in eine Mulde eine leckere Quarkmischung, gerne auch mit Rosinen angereichert, gefüllt wird.

Watruschki - gefüllte Quarktaschen
© Swetlana Wall – stock.adobe.com

Achtung, die appetitlichen Watruschki machen absolut süchtig, also ruhig direkt einen größeren Teig für die hungrigen Mäuler der Familie ansetzen!

Ran an die Pfanne!

Bist Du angesichts dieser abwechslungsreichen Spezialitäten nun auch kräftig auf den Geschmack gekommen? Dann besorge Dir doch einfach die passenden Gewürze und zaubere nach einem langen Spaziergang in der noch winterlichen Frühlingskälte doch einfach mal ein wärmendes Eintopfgericht auf den Tisch. Oder lade Freunde und Verwandte doch einmal zu einer russisch inspirierten Kaffeetafel mit herzhaften Gebäckspezialitäten des osteuropäischen Kontinents ein. Wir sind uns jedenfalls jetzt schon sicher, es wird Dir und Deinem Besuch garantiert hervorragend munden!

Wir wünschen „Priyatnowo Appetita“!