Startseite | Rezepte | Forelle grillen – Leichter als Du denkst
@Dani Vincek - fotolia.com

Forelle grillen – Leichter als Du denkst

Wie geht das eigentlich, eine Forelle grillen? Also nicht matschig, sondern so, wie man sich gegrillte Fische eben vorstellt. Außen kross und innen butterzart. Mit unserer gelingsicheren Anleitung, ganz ohne seitenlange Rezepte. Denn gerade diese aufwendigen Rezepte machen keinen Spaß. Je länger die Rezepte, umso seltener wird gekocht. Das wäre doch schade bei diesem atemberaubenden Genuss. Wir haben ausgiebig für dich getestet und gegrillt, was das Zeug hält. Lachs, Garnelen aber natürlich auch Forellen. Was du beachten musst, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, erfährst du heute bei uns im Blog.

Das Fundament: Frische Zutaten

Du benötigst nicht viel, um eine Forelle im Backofen zu grillen. Pro Person solltest du einen Fisch einplanen. Dazu jeweils ein Stückchen Butter, etwas Olivenöl und unsere feine Fischgrill-Gewürzzubereitung. Pfeffer und Salz sind nicht mehr nötig, da diese Mischung bereits alle passenden Gewürze enthält. Ein wenig Alufolie gehört natürlich auch auf den Einkaufszettel. Dann kann das Grillen auch schon losgehen. Ob du im Backofen oder im Sommer im Freien grillen möchtest, bleibt dir überlassen. Wir zeigen dir heute die Variante im Backofen. Denn eine im Backofen gegrillte Forelle schmeckt das ganze Jahr über hervorragend lecker.

Forelle grillen: Unser bestes Forellen Rezept

Bevor du beginnst, solltest du den Fisch sorgfältig ausnehmen. Oft erledigt das aber auch ein guter Fischhändler für dich. Komplizierte Rezepte sind gar nicht nötig, denn im Backofen grillen ist ganz einfach. Die ausgenommene Forelle wird zunächst gewaschen und trocken getupft. Anschließend reibst du den Süßwasserfisch innen und außen großzügig mit unserer Gewürzmischung ein.  In die Bauchhöhle des Fischs legst du noch ein kleines Stück Butter: Unser Geheimtipp für ein saftiges Ergebnis! Nach Belieben passen auch noch frische Kräuter, zum Beispiel glatte Petersilie dazu. Die Außenhaut des Grillfischs wird mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufelt. Nun schlägst du das Ganze fest in Alufolie ein. Achte dabei darauf, dass an den Seiten ein kleiner Rand hochsteht. Denn nur so bleibt der Saft beim Grillen im Päckchen und läuft nicht aus. Im Grunde ist das alles. Ganz einfach, oder? Nun schiebst du dein Päckchen nur noch in den vorgeheizten Ofen und lässt es bei rund 200 Grad etwa 40 Minuten grillen. Diese Wartezeit wird die angenehmste deines Lebens, denn bereits der frische Duft ist bombastisch. Gemeinsam mit Petersilienkartoffeln und einem grünen Salat hast du das perfekte Rezept für Gäste. Unkompliziert, aber beeindruckend lecker. Probiere es doch einfach einmal selbst aus. Forelle im Backofen ist unser Genießer-Tipp für Fischliebhaber!