Startseite | Rezepte | Vegetarisches Weihnachtsessen
© PhotoSG / Fotolia.com

Vegetarisches Weihnachtsessen

« Die besten Rezepte zum fleischlosen Festtagsschmaus »

Ein vegetarisches Weihnachtsessen gehört hierzulande nicht zum typischen Weihnachtsmahl. Aber mit den richtigen Gewürzen wird ein vegetarisches Weihnachtsmenü ein Festessen, das nicht nur Vegetarier überzeugt.

Muss es immer gleich Fleisch sein, bloß weil Feiertag ist?

Gans, Ente, Puter oder Wild – das Weihnachtsessen ist hierzulande von Fleisch geprägt. Denn von der Tradition her „müssen“ für das Festessen zu Weihnachten besondere Gerichte serviert werden. Vegetarisches hat zu dieser Zeit meist das Nachsehen.

Dabei gibt es viele fleischlose Gerichte, die für das weihnachtliche Festessen perfekt sind. Eine kleine Auswahl haben wir für Sie zusammengestellt.

Weihnachtliche Gewürze

Damit Dein Weihnachtsmenü richtig weihnachtlich wird, solltest Du typische Weihnachtsgewürze verwenden. Sie verleihen den Gerichten nicht nur einen besonderen Geschmack, sondern sorgen mit ihrem Duft auch für weihnachtliche Stimmung.

nelken-ganz sternanis

Zu den typischen Gewürzen dieser Jahreszeit gehören zum Beispiel:

  • Zimt
  • Sternanis
  • Nelke
  • Muskatnuss

ceylon-zimt muskatnuss

Das Weihnachtsmenü

Ein traditionelles Weihnachtsmenü besteht aus den drei folgenden Gängen:

  • Vorspeise
  • Hauptgang
  • Dessert

Du kannst das Drei-Gänge-Menü aber auch um einen vierten oder fünften Gang erweitern. Zum Beispiel mit einem kleinen „Gruß aus der Küche“ zu Beginn und am Ende des Menüs. Auch kannst Du zwischen einer üppigen Vorspeise und dem Hauptgang einen kühlen Zwischengang, in der Regel ist das Zitroneneis oder -sorbet, servieren.

Wichtig ist, dass Du zwischen den Gängen längere Pausen einplanst.

So kann sich Deine Familie bzw. können sich Deine Freunde auf den nächsten Gang einstellen. Außerdem hast Du in der Küche weniger Stress bei den letzten Vorbereitungen, und Du kannst den Gang à point servieren.

Die Vorspeise

Die Vorspeise ist der Auftakt eines Menüs. Deshalb sollte sie beim Weihnachtsessen nicht zu schwer sein, sondern den Appetit anregen, also „Lust auf mehr“ machen. Vorspeisen können kalt oder warm sein. Zu letzteren gehört natürlich auch eine wärmende Suppe. Deshalb wird sie in manchen Regionen in Deutschland auch „Vorsuppe“ genannt.

Edelkastanien-Cremesuppe
© Kitty / Fotolia.com

Eine sehr weihnachtliche Suppe ist eine Maroni-Creme-Suppe, die mit Thymian gewürzt wird. Für Liebhaber von klaren Suppen empfiehlt sich eine Gemüsebrühe, gewürzt mit Lorbeerblatt und Muskatnuss, mit Pilzen, verschiedenen Karottensorten (gelb, orange etc.), Zucchini (gelb und grün), Zuckerschoten als Einlage.

Rezept Maroni-Creme-Suppe für drei Personen:

  • 250 Gramm fertig gekochte Maroni (Esskastanien)
  • ½ Gemüsezwiebel
  • ¾ Liter Gemüsebrühe
  • ½ Kaffeelöffel Thymian (je nach Geschmack auch mehr)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 ml Schlagsahne (oder veganes Alternativprodukt)

Zubereitung:

Zwiebel klein schneiden, in neutralem Öl glasig werden lassen. Maroni halbieren oder vierteln, hinzufügen. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Leicht köcheln lassen. Wenn die Maroni weich sind, Suppe mit Mixstab pürieren. Mit gerebeltem Thymian würzen. Schlagsahne unterrühren, ziehen lassen. Abschmecken und servieren.

Tipp: Die Suppe ist perfekt gelungen, wenn sie nach der Zugabe der Schlagsahne glänzt. Außerdem sollte Sie vom Löffel gut abtropfen.

Hauptgang

Der Hauptgang ist der Höhepunkt eines vegetarischen Weihnachtsmenüs. Wenn Du in Richtung „Braten“ gehen willst, empfiehlt sich ein Kürbisbraten. Alternativ bieten sich Rezepte, natürlich vollkommen vegetarisch, aus anderen Küchen an:

  • Pasta mit Walnüssen und Artischocken
  • Blumenkohl-Curry mit Meeresfrüchten
  • Pilz-Quiche mit lauwarmen Rotkohlsalat

Rezept Kürbisbraten für vier Personen:

  • 1 Butternusskürbis
Gefuellter Butternusskuerbis
© MeganBetteridge / Fotolia.com

Für die Fülle:

  • 100 bis 150 Gramm Blattspinat (TK-Ware oder gekocht)
  • 250 Reis
  • 1 Gemüsezwiebel
  • Knoblauch nach Geschmack
  • 200 Gramm geriebene Haselnüsse (100 Gramm ganze Haselnüsse)
  • 1 Packung (200 Gramm) vorgekochte Maroni
  • Butter
  • Honig
  • Balsamico-Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Zimt

Zubereitung:

Kürbis in zwei Hälften teilen (längsseits), aushöhlen. Fruchtfleisch grob hacken. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in Butter andünsten. Alle Zutaten gut vermischen und den ausgehöhlten Kürbis damit füllen. Kürbishälften zusammenbinden und bei 150 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) ca. eine Stunde im Backofen garen.

Dessert

Süßes gehört zu einem Weihnachtsessen einfach dazu. Schließlich ist die Weihnachts- und Adventszeit eine süße Zeit. Man denke nur an die vielen, leckeren (Weihnachts-)Kekse! Diese sind aber kein Ersatz für ein Dessert beim weihnachtlichen Festessen. So kommt auch ein vegetarisches Weihnachtsessen nicht ohne Nachspeise aus. Das vegetarische Weihnachtsessen vollendest Du zum Beispiel mit Bratäpfeln.

Brataepfel
© Printemps / Fotolia.com

Am besten nimmst Du dazu leicht säuerliche Äpfel, die Du mit Rosinen und Mandeln füllst, nachdem Du das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernt hast. Gewürzt wird die Fülle mit Zimt, gemahlenen Gewürznelken und Zucker. Damit die Fülle auch zusammenhält kommt Aprikosen- oder Apfelmarmelade hinzu. Gefüllte Bratäpfel in einer geeigneten Form, die mit Butter eingefettet worden ist bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) in den Backofen stellen. Nach ca. 30 Minuten, je nach Größe der Äpfel, sind die Bratäpfel fertig.

gewuerznelken-gemahlen zimtstangen-cassia

Neben diesem Klassiker gibt es aber auch andere Nachspeisen-Klassiker, die für ein vegetarisches Weihnachtsmenü perfekt geeignet sind. Dazu gehört der Sommer-Eisbecher „Heiße Liebe“, denn dieser verbindet das kalte Vanilleeis mit heißen Himbeeren.

Ein vegetarisches Weihnachtsessen wandelt den Eis-Klassiker einfach ab: Zimteis mit (Sauer-)Kirschen- oder Zwetschgenkompott.

Damit diese Nachspeise auch richtig weihnachtlich wird, hier ein Rezept:

Rezept Zimteis mit heißem Kompott für 4 Personen:

Für das Zimteis:

  • 3 Eigelb
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 1 bis 2 Teelöffel Zimt (gemahlen)
  • 1 Becher Schlagsahne (oder veganes Produkt)

Zubereitung Zimteis:

Eigelb mit Puderzucker schaumig aufschlagen. Geschlagene Schlagsahne vorsichtig unterheben. Zimt unterheben. Die cremige Masse abfüllen und für gut zwei Stunden ins Gefrierfach stellen, oder in die Eismaschine geben.

Tipp: Du kannst das Zimteis für das Weihnachtsessen mit etwas Rum verfeinern.

Zimteis mit Zimt und Aepfeln
© Robert Kneschke / Fotolia.com

Für das Kompott:

  • 1 Glas (Sauer-)Kirschenkompott oder selbstgemacht
  • Zimtstange
  • Gewürznelken
  • Zucker

Zubereitung:

Kirschen abseihen und den Saft auffangen. Kirschen in einem Topf mit dem Zucker karamellisieren lassen. Mit dem Kirschsaft aufgießen. Gewürze hinzufügen und kurz durchkochen lassen. Sehr heiß zum Zimteis servieren.

Fleischlos Essen bedeutet keineswegs langweilig oder fade, wie viele Fleischesser meinen. Denn diese Rezepte sind für alle ein echter Genuss.

Wir wünschen dir für dein vegetarisches Festessen, gutes Gelingen!