Startseite | Rezepte | Rezept für eine raffinierte Selleriesuppe
© mubus / Fotolia.com

Rezept für eine raffinierte Selleriesuppe

Selleriepflanzen gehören zur Gattung Apium, die seit drei Jahrtausenden schon einen legendären Ruf besitzt. Homer schwärmt in seiner „Odyssee“ von ihm als Lieblingsgemüse der begehrenswerten Meernymphe Kalypso, deren Zauber Odysseus immerhin sieben Jahren lang erlag. Homer war jedenfalls überzeugt, das habe am Sellerie gelegen…

Wir werden dies zwar nie wirklich erfahren… aber vielleicht möchtest du trotzdem unser leckeres Rezept für Selleriesuppe ausprobieren? Aphrodisiakum und Gerüchte, hin oder her, das Rezept lohnt sich auf jeden Fall, alleine schon wegen des tollen Geschmacks.

Die Geschichte einer anderen tollen Knolle

Mythen und Geschichten über Sellerie gibt es in der gesamten Weltgeschichte. Schon die Ägypter gaben ihn ihren Toten als Beigabe mit ins Grab. Im alten Griechenland wurden Sieger mit Kränzen, die aus geflochtenen Selleriestängeln bestanden, geschmückt und in den mittelalterlichen Klöstern wurde er angebaut, da man ihm allerlei gute Kräfte nachsagte. Schon immer hat man die Blätter, die Knolle und die Samen verwendet, so wie es auch heute noch gemacht wird. Die älteren Sorten waren aber viel schärfer und nicht so ertragreich.

Sellerie
© Printemps / Fotolia.com

Unsere heutigen Varianten gehen auf italienische Züchtungen im 17. Jahrhundert zurück und wir finden Knollensellerie, Staudensellerie sowie Schnittsellerie, der vor allem in Selleriesalz als reines Gewürz bei uns angewendet wird. Eine Spezialität ist der Bleichsellerie, bei dem durch Dunkelhaltung die Chlorophyllproduktion unterbunden wird und der dadurch hell bleibt.

Einfaches und raffiniertes Rezept zugleich?

Unser Rezept für die Selleriesuppe ist ein wenig aufwendiger als der übliche in Milch gekochte Sellerie, der dann püriert wird. Aber dieses Mehr an Aufwand lohnt sich, du wirst belohnt mit einer ausgefallenen Selleriesuppe, die bei jedem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Bei diesem Rezept kontrastiert leichte Schärfe mit einem süßlichen Anklang, Säure trifft auf milde Sahne und das Knackige der Croûtons bildet einen tollen Kontrast zur sämigen Konsistenz. Kalte Birne überrascht die Zunge in der heißen Suppe… hier kommt also alles zusammen, was ein perfektes Gericht braucht.

Rezept unserer Selleriesuppe für vier, die Gutes zu schätzen wissen

Die Zubereitung unserer leckeren Suppe

Das Gemüse putzen, schälen und in Würfel schneiden. Einen Esslöffel Butter im Topf zerlassen und die Schalotten darin glasig dünsten und mit dem Zucker karamellisieren lassen. Sellerie- sowie Kartoffelwürfel zufügen und 4 Minuten etwas anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen einreduzieren. Dann etwa ein Drittel der Gemüsebrühe angießen, einmal aufkochen lassen und anschließend für eine Viertelstunde mit geschlossenem Deckel sanft sieden lassen. Die restliche Gemüsebrühe warm stellen.

In dieser Zeit die Birne in nicht zu kleine Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Kühl stellen.

In einer Bratpfanne die restliche Butter zerlassen, das Toastbrot entrinden, in 1 cm große Würfel schneiden und in der aufschäumenden Butter rösten. Anschließend mit Salz und einer Prise Knoblauchpulver würzen. Das Gemüse mit 100 ml Sahne pürieren und mit Salz, Pfeffer sowie einer guten Prise Muskatnuss abschmecken.

Pfeffer weiss gemahlen Petersilie getrocknet Knoblauchpulver

In jede Suppentasse einen Löffel dieses Selleriemuses geben, den Rest mit der noch vorhandenen Gemüsebrühe mischen, abschmecken und damit die Suppentassen auffüllen. Die Birnenwürfel sowie die Croûtons drüberstreuen und einen EL geschlagene Sahne oder Schmand in die Mitte der Selleriesuppe setzen.

Selleriesuppe mit Sahne
© Barbara Pheby / Fotolia.com

Und noch ein Tipp hinterher – Variationen

Diese Selleriesuppe kannst du wunderbar variieren: Statt des Knoblauchpulvers kannst du kleine Würfel Blauschimmelkäse, die du mit den Croûtons mischt, in die Suppe geben. Blauschimmel, Birne und Sellerieknolle passen hervorragend zusammen. Oder du nimmst als Einlage Crevetten, die Du dekorativ anordnest, sodass sie nicht in der Suppe versinken. Kross gebratene Baconstreifen quer über die Suppentasse gelegt, sind ebenso lecker wie dekorativ. Du siehst: die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Selleriesuppe mit Croutons und Baguette
© Barbara Pheby / Fotolia.com

Süppchen heiß Servieren und gut begleiten

Servierst du die Suppe mit einem frischen Baguette oder fast noch besser, einem herzhaften Bauernbrot und einem schönen Wein, etwa einem Sauvignon Blanc oder einem trockenen Silvaner, wirst du mit Sicherheit Lob für deine Komposition ernten. Wenn du die Suppe ein wenig leichter hälst und knapper bemisst, ist sie ein perfektes Entrée für ein herzhaftes Menü. Die Selleriesuppe passt vorzüglich als Vorspeise oder Zwischengang zu Wild- oder Geflügelgerichten und stimmt auf den kräftigen Hauptgang ein. Guten Appetit!