Startseite | Gewürze | Kala Namak Salz
© besjunior / Fotolia.com

Kala Namak Salz

«Außergewöhnliches Schwarzsalz aus Indien»

Kala Namak ist ein ganz besonderes Schwarzsalz, das aus dem indischen Subkontinent stammt. Sein Geschmack ist außergewöhnlich und einzigartig. „Love it or hate it“ ist eine Devise, die hier so gut zutrifft, wie kaum bei einem anderen Salz zum Würzen. Wozu gehörst du? Probiere es aus und versuche dich an unseren köstlichen Rezeptvorschlägen.

Kala Namak – tief verwurzelt mit der indischen Kultur

Das schwarze Salz ist in seinem Ursprungsland Indien untrennbar mit den Lehren der Ayurveda verbunden und wird sowohl als Gewürz als auch für Badeanwendungen eingesetzt. Aber auch Pakistan exportiert das wertvolle, ungewöhnliche Schwefelsalz. Das ist nicht verwunderlich, denn auf seinem heutigen Staatsgebiet liegen die ältesten Zeugnisse der Hochkultur auf indischem Kulturboden.

Über die Gewinnung herrscht Uneinigkeit

So behaupten die einen, Kala Namak Salz würde wie ganz normales Steinsalz abgebaut werden und die anderen vertreten die Auffassung, es würde erst durch einen Kochvorgang entstehen. Ausnahmsweise gibt es in der Frage weder richtig noch falsch. Beides ist richtig. Es gibt zum einen natürliche Vorkommen, die in Vulkan- und Lavaminen abgebaut werden und als Grundlage für das Schwefelsalz dienen. Zum anderen wird das spezielle indische Schwarzsalz in einem aufwendigen Kochvorgang, bei dem das Steinsalz zusammen mit Harad Samen, den Samen des sogenannten Haritaki Baumes, auf 900 °C erhitzt und bis zu 48 Stunden gekocht.

Kala Namak Salzkristalle und Puder
© Rawf8 / Fotolia.com

Dadurch werden die an sich schon dunklen Salzkristalle noch intensiver gefärbt, aber rabenschwarz sind sie normalerweise trotzdem nicht. Eher erscheinen sie aufgrund des hohen Eisengehaltes tief dunkelrot. Der Kochvorgang ist mitverantwortlich für den hohen Gehalt an Schwefelwasserstoff und damit für den an hart gekochte Eier erinnernden Geschmack. Der Hauptbestandteil ist ganz normales Natriumchlorid, unser altbekanntes Kochsalz. Etwa 24 Stunden nach dem Kochen ist das Kala Namak Salz abgekühlt und hat wieder seine feste Form angenommen. Je nach Korngröße wird es sortiert und entsprechend verpackt.

Ein außergewöhnliches Gewürz

Kala Namak ist zwar Salz, unterscheidet sich aber grundlegend von Kochsalz. Da das Schwarzsalz eben nicht nur salzig schmeckt, obwohl es zum überwiegenden Teil aus Natriumchlorid besteht, hat dies mit den Varianten, die wir gemeinhin kennen, nur sehr wenig zu tun. Allein die Farbe verleiht ihm eine völlig neuartige Optik. Dazu kommt, dass Schwefelsalz nicht nur ein bisschen, sondern vollkommen anders schmeckt als alles, was du sonst an Salzen kennst. Prägend ist der Geruch und Geschmack hart gekochter Eier.

Schwarzes und rosa Himalaya-Salz
© oxxyzay / Fotolia.com

Somit wird Kala Namak nicht nur dazu eingesetzt, Speisen salziger zu machen, sondern auch zu würzen und eine Note von Ei hinzuzufügen, obwohl keines enthalten ist. Das ist gerade bei vielen veganen Gerichten der Fall.

Einsatz in der indischen Küche

Kala Namak ist in der indischen Küche weit verbreitet. Da dort viele Menschen vegetarisch leben oder sogar vegan und deshalb vollständig auf tierische Produkte verzichten, ist es eine gute Möglichkeit, einen typischen Eiergeschmack zu erzeugen.

Das Salz wird zudem normalerweise in Salaten, oft zusammen mit Joghurt sowie Zitronensaft, Chutneys und auch Raitas, Lassis oder Süßspeisen verwendet.

Auch in manchen traditionellen indischen Gewürzmischungen wie dem Chat Masala, das für scharfe Speisen und manchmal für Currys verwendet wird, darf es nicht fehlen. Was man weniger erwartet ist der Einsatz in Verbindung mit Obst. Aber in vielen indischen Salaten, die auch Früchte enthalten, wird das Schwarzsalz in geringer Menge eingesetzt, um den Eigengeschmack der Zutaten zu heben.

Rezepte mit Kala Namak – kulinarisch vielseitige Möglichkeiten

Rezept für ein veganes Rührei

Du benötigst:

Den Tofu krümelig zerdrücken und mit dem Kurkuma wie dem Kala Namak vermischen. Die Tofukrümel im heißen Öl anbraten, dabei immer wieder umrühren. Sobald es beginnt zu duften, die Tomaten der Masse hinzufügen und noch einige Minuten schmoren. Wenn das Rührei fertig ist, mit den Kräutern und Frühlingszwiebeln bestreuen.

Veganes Ruehrei
© Kitty / Fotolia.com

Auch unsere Küche profitiert vom Geschmack des Kala Namak Schwefelsalzes

Doch nicht nur in der indischen Kulinarik macht sich das Schwarzsalz hervorragend. Man muss auch nicht Veganer sein, um Kala Namak zu schätzen und wir möchten hier auch keine Lanze brechen für den Verzicht auf Eier. Aber manchmal möchte man einfach ein wenig mehr vom cremigen Geschmack des Eidotters in den Speisen, ohne zusätzlich Eier zu verwenden. Sei es aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen. Eine Prise Kala Namak verleiht jedem Gericht einen angenehmen Geschmack und Duft nach Eiern. Beispielsweise kannst du mit wenig von dem schwarzen Salz deine Mayonnaise besonders lecker schmecken lassen. Hast du sie ohne Ei gemacht, fügst du damit den typischen Geschmack zu. Ist sie mit Dotter gemacht, intensivierst du damit den Geschmack und verleihst ihm mehr Tiefe. Deine Sauce Hollandaise erhält mit einer Messerspitze vom Schwarzsalz ein ganz hervorragendes Aroma. Hühnerfrikassee oder Curry mit einer hellen Soße lässt sich so wunderbar verfeinern.

Dip fuer Rohkost
© Hetizia / Fotolia.com

Hast du vegan lebende Gäste, kannst du sie mit folgendem Rezept verwöhnen:

  • 100 ml Sojamilch
  • 200 ml neutrales Öl
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • ½ TL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 EL frischer Zitronensaft
  • 1 Prise schwarzes Salz

Alle Zutaten in ein enges, hohes Mixgefäß geben, den Mixer auf den Boden des Gefäßes setzen und alles kurz ruhen lassen, damit sich das Öl oben absetzen kann. Nun auf höchster Geschwindigkeit den Mixer auf dem Boden laufen lassen, bis sich dicke, feste weiße „Wolken“ bilden. Nun langsam nach oben ziehen. Ist die Konsistenz nicht fest genug, noch einmal durcharbeiten oder einfach in den Kühlschrank stellen. Deine Gäste werden überrascht sein, dass in dieser herrlich cremigen Mayonnaise nicht ein einziger Krümel Ei enthalten ist. Fügst du einem Teil Paprika, einem anderen Curry sowie einen Schuss Cognac und einem dritten grünen Pfeffer hinzu, erhältst du drei wunderbare Dips für Rohkost, Pakora oder Kartoffelwedges.

Kala Namak Salz fein Black Indian Kala Namak Salz Granulat Black Indian

Vielleicht ist dein Interesse geweckt und du möchtest Kala Namak Salz auch einmal in deiner Küche einsetzen. Es stehen dir viele leckere Möglichkeiten mit dem indischen Schwarzsalz zur Verfügung. Du muss sie nur ausprobieren.