Startseite | Gewürze | Hawaii Salz in Grün, Rot und Schwarz
© ji_images – stock.adobe.com

Hawaii Salz in Grün, Rot und Schwarz

« Erlesene Aromen aus dem Pazifik »

Was wären wir in der Küche nur ohne heißgeliebte Gewürze, die Speisen süß, salzig, scharf oder fruchtig machen? Vor allem Salz ist zum Verfeinern und Konservieren von Speisen seit Jahrhunderten bekannt, beliebt und schlicht unverzichtbar. Doch beim Thema Speisesalz gibt es natürlich erhebliche Qualitätsunterschiede. Ein besonders hochwertiges Meersalz wird zum Beispiel im fernen Pazifik gewonnen und zaubert mit seinen drei farblichen Varianten optisch wie geschmacklich außergewöhnliche Nuancen auf Deinen Esstisch! Nachfolgend möchten wir Dir gerne ein wenig mehr über die vielen faszinierenden Geheimnisse rund um das grüne, rote und schwarze Meersalz von der Insel Hawaii enthüllen!

Erlesene Aromen in drei schillernden Farben: Mit traditionell gewonnenen Hawaii Salz nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich Akzente setzen!

Aloha Hawaii! Wer von uns kommt nicht direkt ins Träumen, wenn der Name dieser bezaubernden pazifischen Inselkette genannt wird? Doch die beliebte Urlaubsregion kann nicht nur mit langen Sandstränden, herrlich blauem Wasser und wunderbaren Sonnenuntergängen überzeugen. Die atemberaubenden Vulkaninseln sind auch der Ursprungsort des qualitativ besonders hochwertigen hawaiianischen Salzes, das dort noch auf traditionelle Weise direkt aus dem Meerwasser gewonnen wird.

Das delikate Würzmittel ist übrigens nicht nur in seiner reinen weißen Form, sondern auch durch natürliche und sehr aromatische Zusätze in den dekorativ schillernden Farben Grün, Rot und Schwarz erhältlich.

Hawaii Salz: Was ist das eigentlich ganz genau?

Wie es der Begriff selbstverständlich schon nahelegt, stammt Hawaii Salz von der gleichnamigen Vulkaninselgruppe im fernen Pazifischen Ozean. Bei dem in drei Farben erhältlichen Würzmittel handelt es sich um ein mit viel Sorgfalt und nach alten Traditionen direkt aus dem Pazifik gewonnenes Meersalz, das passend zu den landestypischen Farben in der Natur der Inselkette in grün, rot und schwarz eingefärbt wird.

hawaii-salz-gruen-bamboo-jade hawaii-salz-rot hawaii-salz-schwarz-black-lava

Jedes dieser Gewürze hat so nicht nur ein sehr attraktives Aussehen, sondern unterscheidet sich durch die jeweils verwendeten natürlichen Zusätze auch geschmacklich voneinander.

So wird das haiwaiianische Meersalz gewonnen

Die Salzgewinnung auf Hawaii besitzt eine jahrhundertealte Tradition. Schon die Ureinwohner der malerischen Vulkaninseln filterten Salz aus dem Meerwasser, um damit Ihre Speisen zu würzen und diese auch haltbar zu machen. Auch für die rituelle Reinigung wurde und wird hawaiianisches Meersalz bis heute gerne verwendet.

molokai-kueste
© nirodha – stock.adobe.com

Heutzutage wird das wohlschmeckende Naturprodukt vor allem auf Molokai, der mittleren Insel des berühmten Urlaubsparadieses, durch hochmoderne Betriebe gewonnen. Dabei wird das Wasser des Pazifiks zunächst gefiltert und in ein geschlossenes System mit kleinen Wannen und Becken mitten in der Natur geleitet. Der Wind und die kräftige Sonneneinstrahlung lassen dann nach und nach das Wasser verdunsten. In den Becken bleibt für die Ernte nur das kristallisierte Salz mit einem kleinen Prozentsatz Restfeuchte zurück.

Dank des hochwertigen Gewinnverfahrens enthält das weiße Gold nur noch um die 95 % Natriumchlorid.

Rund 84 hochwertige Mineralien und Spurenelemente, die bei einer normalen industriellen Kochsalzgewinnung verloren gehen würden, bleiben auf diese Weise außerdem erhalten. Das großartige Endergebnis ist dann ein natürliches, mild und sanft schmeckendes Gewürz.

Das weiße Gold des Pazifischen Ozeans in seiner reinsten Form

Das auf der Vulkaninsel Molokai gewonnene weiße Meersalz ist dank seines schonenden Herstellungsverfahrens sehr reich an Mineralien und Spurenelementen. Diese verleihen dem auch als Weißes Pazifik Salz oder White Hawaiian Sea Salt bekannten Speisesalz ein zartes und mildes Aroma. Die besonders reine Würze ist als klassisches Tafelsalz zum geschmacklichen Verfeinern von Gemüse und Fleisch hervorragend geeignet. Aufgrund der Restfeuchte des Naturprodukts darf das Speisesalz allerdings nicht in der Salzmühle verwendet werden.

salze-verschieden
© Marek Gottschalk – stock.adobe.com

Wohlschmeckend grün: Bamboo Leaf Hawaiian Sea Salt

Grünes Speisesalz aus Hawaii ist bei uns leider immer noch recht unbekannt. Es wird Zeit, dass sich das ändert! Das grüne Hawaii Salz ist eine gelungene Mixtur aus weißem Meersalz und grünen Bambusblättern und macht sich durch die grünliche Färbung ausnehmend gut im heimischen Gewürzregal. Doch neben seiner optischen Attraktivität punktet das hawaiianische Gewürz, auch als Bamboo Leaf Hawaiian Sea Salt oder Green Hawaiian Bamboo Jade Sea Salt bekannt, zusätzlich mit seiner außergewöhnlichen Kräuternote, die besonders zu asiatischen Reisgerichten vorzüglich passt.

hawaii-salz-gruen
© Ruckszio – stock.adobe.com

Rotes Gold, frisch vom Pazifik: Hawaii Alaea Salt

Das rote hawaiianische Meersalz erhält seine besondere Verfärbung durch die Vermischung des aus dem Meer gewonnenen Naturprodukts mit Alaea, einer sehr seltenen vulkanischen Tonerde mit Rotfärbung, die von den Hawaiianern als heilig angesehen wird. Das attraktiv rötliche Hawaii Alaea Salt ist sowohl grob gekörnt wie auch fein gemahlen erhältlich und besitzt geschmacklich eine mild-salzige, aber dann im Abgang auch dezent süßliche Note. Das Gewürz passt exzellent zu gegrilltem und gebratenem Fleisch wie auch rohem Fisch, kann aber auch zum raffinierten Verfeinern von Suppen, Marinaden und Salaten verwendet werden.

hawaii-salz-rot
© Comugnero Silvana – stock.adobe.com

Schwarzer Gewürzraum mit zartem Nuss-Aroma: Black Pearl

Das schwarze Hawaii Salz wird auch oft als Lavasalz oder Black Pearl bezeichnet und setzt sich aus hochwertigem Meersalz, Aktivkohle, Kurkuma und Taropulver zusammen. Dank der hochreinen Aktivkohle besitzen die Salzkristalle einen zauberhaft funkelnden Glanz, der sich auf einer festlichen weißen Tafel vorzüglich macht.

lavasalz-schwarz-hawaii
© Volodymyr Shevchuk – stock.adobe.com

Geschmacklich überzeugt dieses außergewöhnliche Speisesalz mit einer leicht nussigen Note. Das Würzmittel kommt vor allem in der indischen Küche regelmäßig zum Einsatz und ist auch eine Ingredienz der frisch-säuerlich schmeckenden Gewürzmischung Chat Masala, die vor allem zum Würzen von delikaten Obst- und Gemüsesalaten eingesetzt wird.

Bist Du nun dank unserer kleinen Einführung ein wenig auf den Geschmack gekommen? Dann probiere die farbenprächtigen Salze, die Dir geschmacklich auf der Zunge zergehen werden, doch einmal mal aus.

E’ai kaua, guten Appetit!